Neuigkeiten auf einen Blick
Autorin Sylvia Englert zu Besuch bei unseren 4-Klässlern

SylviaEnglert

 
Elternsprechtag und Tag der offenen Tür

Foto 1Foto 2Foto 3Foto 4

 
Bericht über den Besuch in der jüdischen Gemeinde in Heilbronn

Am 29.01.2014 sind wir mit der Klasse 8A und 8B und unseren beiden Lehrerinnen Frau Cekirge und Frau Häber zur jüdischen Gemeinde in Heilbronn gegangen. Auf dem Weg zur Allee haben wir viele Stolpersteine angeschaut. Wir haben die Stolpersteine von Siegfried Gumbel, Sofie Reis und den Stolperstein von Franziska Heilbronner angeschaut. Um 08:35 kamen wir dann in der jüdischen Gemeinde an. Die jüdische Gemeinde ist in der Allee 5. Sie gibt es seit 10 Jahren. Dort hat Frau Toren auf uns gewartet. Sie hat uns herzlich begrüßt und Vieles von sich persönlich erzählt und wie es früher war in der Zeit, als die Juden nicht in der Stadt leben durften. Die Synagoge in Heilbronn wurde 1938 durch Brandstiftung zerstört. Deshalb gingen die Juden nach dem II. Weltkrieg nach Stuttgart für die religiösen Feiern. Heute können sie in den Räumen der jüdischen Gemeinde feiern. Frau Toren hat uns die Tora gezeigt, also nicht die echte Tora, denn die durften wir nicht anfassen. Sie hat uns vieles gezeigt und auf alle unsere Fragen geantwortet. Um 11:35 ging es dann weiter zum jüdischen Friedhof. Dort haben wir Arbeitsblätter von unseren Lehrerinnen bekommen und bearbeiteten sie während der Besichtigung. Es ist ganz anders im jüdischen Friedhof. Es wird geordnet nach alten und jungen Gräbern. Ganz anders war für mich, dass wir auf die Gräber treten durften. Statt Blumen legt man Steine auf die Gräber. Früher standen Zitate drauf, jetzt meistens nur der Name, Geburtsdatum, Todestag und manchmal ein Davidstern. Nachdem wir dann Fragen zu dem Friedhof gestellt haben und uns die Antworten notierten haben, gingen wir gemeinsam wieder in die Schule und besprachen dort, was wir erfahren hatten. Ich fand den Lehrgang sehr interessant. Frau Toren ist eine nette und sehr sympathische Frau. Es war äußerst aufschlussreich, weil ich durch diesen Lehrgang eine andere Religion kennengelernt habe. Beyzanur

006

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 5 von 29